Führungen in der Eutiner Landesbibliothek

Auf dieser Seite finden Sie öffentliche Führungen durch unsere Bestände, die in der Regel im Seminarraum der Bibliothek stattfinden. Individuelle Gruppenführungen sind nach Absprache möglich – bitte nehmen Sie bei Interesse mit uns Kontakt auf!
Dienstag, 26.6.2018, 16 Uhr

Einführung in die Eutiner Landesbibliothek: Die Geschichten hinter den Büchern.

Führung mit Dr. Anke Scharrenberg Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt frei  
Frau Dr. Anke Scharrenberg, Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Schwerpunkt in der Regionalgeschichte, wird Ihnen einige selten gezeigte Bücherschätze präsentieren, in denen sich die Kulturgeschichte der vergangenen 500 Jahre spiegelt, und dabei auch über heutige Arbeitsschwerpunkte und Nutzungsmöglichkeiten der Landesbibliothek informieren.
Mittwoch, 4.7.2018, 17 Uhr

Literarischer Stadtrundgang durch Eutin

Führung mit Dr. Frank Baudach
Treffpunkt vor der Eutiner Landesbibliothek (Kavalierhaus) 
Eintritt frei, begrenzte Teilnehmerzahl 
Wo wohnten die Eutiner Dichter in der „großen Zeit“ der kleinen Bischofsstadt am Ende des 18. Jahrhunderts? Welchen Weg musste Friedrich Leopold Stolberg nehmen, wenn er, von der Muse beflügelt, zum Haus seines Freundes Johann Heinrich Voß eilte? Welchen Schulweg hatte Rektor Voß? Und wo wohnten die anderen Geistesgrößen, die Eutin in dieser Zeit und später bewohnten? Diese und andere Fragen sollen auf diesem eineinhalbstündigen Stadtspaziergang beantwortet werden, der zugleich eine kleine Einführung in die Eutiner Literaturgeschichte bieten wird.
Donnerstag, 26.7.2018, 16 Uhr

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen“ –
Historische Reiseberichte und alte Landkarten in der Eutiner Landesbibliothek

Führung mit Prof. Dr. Axel Walter Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt frei  
Wer eine Reise unternimmt, bereitet sich mit Reiseführern und immer häufiger über das Internet vor. Wie aber war es früher, als das Reisen noch nicht so bequem war? Als man mit Kutsche und Pferd oder zu Fuß reiste und mit geringer Geschwindigkeit durch Gegenden kam, die man nicht kannte? Als es Landkarten gab, auf denen entweder keine oder falsche Wege eingezeichnet waren? Als man nicht telefonisch oder per Email ein Zimmer vorbestellen und einen Tisch im Restaurant reservieren konnte? –
Die Eutiner Landesbibliothek besitzt eine der größten Sammlungen historischer Reiseführer und Reiseberichte sowie alter Landkarten. Die ältesten Stücke stammen aus dem 16. Jahrhundert, vielfach sind es äußerst seltene oder sogar einmalige Drucke, die in Eutin aufbewahrt werden. Deshalb gibt es hier auch die einzige »Forschungsstelle zur historischen Reisekultur« in ganz Deutschland. Auf dieser Veranstaltung wird die Bibliothek einige ihrer schönsten und wertvollsten Bücher und Landkarten vorstellen. Sie sollen erzählen, wie man in früheren Jahrhunderten reiste und wie anstrengend das Reisen damals noch war. Eingeladen sind alle, die gerne verreisen, die aber auch neugierig darauf sind, wie man früher reiste.