Vorträge, Führungen und andere Veranstaltungen

Jeden ersten Freitag im Monat, 16 - 18 Uhr: Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Kostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.
Mittwoch, 15.11.2017, 19:30 Uhr

Das »Eutinische Theatre« – Ein Jahrzehnt höfischen Theaterlebens in der Residenz des Fürstbischofs von Lübeck (1776-1785)

Vortrag von Prof. Dr. Axel E. Walter (Eutin)

Veranstaltung der Freunde der Eutiner Landesbibliothek und des Freundeskreises Schloss Eutin im Rahmen der 22. Eutiner Weber-Tage 2017
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt frei
Zwischen 1776 und 1785, im letzten Jahrzehnt der Regierung Herzog Friedrich Augusts, leistete sich der Eutiner Hof ein eigenes Theater. Dafür war die Orangerie, die sich heute noch im Schlossgarten befindet, eigens umgebaut worden. Jährlich kamen für einige Monate im Herbst und Winter reisende Schauspielertruppen in die Residenzstadt des theaterbegeisterten Fürstbischofs von Lübeck, der selbst an der Auswahl der Stücke mitwirkte. Aktiv involviert in die in diesen Monaten jeweils regelmäßig durchgeführten Theaterabende war die Hofkapelle; auch nach deren offizieller Auflösung 1781 nahm der Anteil der Opernaufführungen allerdings nicht ab, vielmehr bot die Spielzeit für die Mitglieder der ehemaligen Hofkapelle einschließlich ihres Kapellmeisters Karl Anton von Weber immerhin ein temporäres Engagement.
Der Vortrag rekonstruiert anhand der erhaltenen Akten, Antritts- und Abschiedsreden sowie anderer zeitgenössischer Quellen das kurzzeitige Theaterleben am Eutiner Hof, das auch für die Bürger der Residenzstadt zugänglich war. Beleuchtet wird damit ein bislang wenig bekanntes Kapitel der Eutiner Kulturgeschichte des späten 18. Jahrhunderts, das in die kleine Residenzstadt noch einmal höfischen Glanz brachte und so auf seine Weise zur kulturellen Blüte Eutins um 1800 beigetragen hat.
Sonnabend, 18.11.2017, 15 - 18 Uhr

Einführung in die Familienforschung

Leitung: Dr. Klaus-D. Kohrt (Eckernförde) und Dr. Anke Scharrenberg (Eutiner Landesbibliothek)

Möchten Sie wissen, wer Ihre Ahnen in den letzten Jahrhunderten waren, wo und wie sie gelebt haben? Oft kennt man außer den Eltern nur die Großeltern, vielleicht die Urgroßeltern – von Fotos. Manchmal sind noch die Heiratsurkunden oder andere Unterlagen der letzten zwei oder drei Generationen erhalten – meist nicht.
In diesem Einführungskurs erhalten Sie einen Überblick über die Systematik der Genealogie. Dabei lernen Sie verschiedene Methoden kennen, die Ihnen behilflich sind, wenn Sie Ihre eigene Ahnentafel erstellen mit einer Familienchronik beginnen wollen. – Den einführenden Vortrag hält Dr. Klaus-D. Kohrt, der selbst seit einigen Jahren Familienforschung betreibt und in verschiedenen genealogischen Vereinen aktiv ist, u.a. im Verein für Schleswig-Holsteinische Familienforschung e.V.
Anhand von Beispielen aus seiner eigenen Arbeit wird Dr. Kohrt die Herausforderungen und Möglichkeiten der Familienforschung veranschaulichen und eine Vielzahl von Quellen aufzeigen, von der Recherche im Familienkreis über die Archivarbeit bis hin zur Nutzung des Internets. – Während der anschließenden Fragestunde erhalten Sie Anregungen für Ihren persönlichen Einstieg in die Familienforschung und haben die Möglichkeit, konkrete Themenwünsche einzubringen.
Frau Dr. Anke Scharrenberg ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Eutiner Landesbibliothek. Sie wird Ihnen die Eutiner Landesbibliothek und eine Literaturauswahl aus der Bibliothek vorstellen, die Interessantes für Familienforscher bietet.
Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro und ist bei der Anmeldung im Voraus zu entrichten. Die Anmeldung ist persönlich in der Bibliothek, telefonisch unter Tel. 04521-788-770 oder per E-Mail an a.scharrenberg@lb-eutin.de möglich.

Mittwoch, 22.11.2017, 19:00 Uhr

300 Jahre Freimaurerei – Einblicke in eine diskrete Gesellschaft

Vortrag von Uwe Muchow

Veranstaltung der Johannisloge "Zum Goldenen Apfel" Eutin
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt frei

"Freimaurerei war immer" lässt Gotthold Ephraim Lessing seinen Protagonisten sagen. Doch damit meinte er nicht, dass die Freimaurerei seit vielen tausend Jahren besteht. Lessing beschreibt damit die Geisteshaltung der Menschgenerationen seit langer Zeit. Doch wie ist die Freimaurerei tatsächlich entstanden? Gab es den einen Gründungstag oder war es eine fließende Entwicklung? Die Freimaurerei bezeichnet sich selbst als diskrete Gesellschaft und lässt dadurch Raum für Spekulationen. In 2017 jährt sich der Gründungstag der modernen Freimaurerei zum 300. Mal. Weltweit feierte der Bruderbund dieses besondere Jubiläum.
Uwe Muchow, Distriktsmeister für Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sowie Mitglied der Freimaurerloge „Zum Goldenen Apfel“ in Eutin, versucht dieses Geheimnis zu lüften. Dabei bezieht er sich auf historische Quellen und verschiedene Annahmen. Ebenso wird er über die Freimaurer in Ostholstein, wie vom freimaurerischen Garten in Eutin und über die Freimaurerei von heute reden.

Mittwoch, 29.11.2017, 19:30 Uhr

Reisen und Mobilität im Jesuitenorden

Vortrag von Prof. Dr. Marcus Friedrich (Hamburg)

Veranstaltung der Eutiner Landesbibliothek und der Freunde der Eutiner Landesbibliothek
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt frei  

Die Gesellschaft Jesu (Jesuitenorden) prägte Kultur, Religion und Politik der Frühen Neuzeit seit ihrer Gründung 1540 in entscheidendem Maße. Dafür waren viele Gründe verantwortlich, doch von erheblicher Bedeutung war nicht zuletzt die Tatsache, dass sich die Jesuiten von Anfang an durch eine außergewöhnliche Mobilität auszeichneten. Das Reisen war dem neuen Orden gewissermaßen von Anfang an tief in die unverwechselbare DNA eingeprägt. Der Vortrag wird näher beleuchten, warum das Reisen für die Jesuiten eine so herausragende Stellung hatte, wie Jesuiten reisten und welche Konsequenzen ihre enorme Mobilität tatsächlich hatte.

Mittwoch, 6.12.2017, 19:30 Uhr

Der Duft der Gene - was bei der Partnerwahl wirklich entscheidet.

Vortrag von Prof. Manfred Mielinski (Universität Kiel)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin
Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum
Eintritt: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei